Folklorefest Haubern 2013

flyer-front

Anfang 2011 war sich der Vorstand einig, dass wir nach 10 Jahren endlich wieder ein Folklorefest in Haubern feiern wollen. Anlass dazu war unser dreifacher Geburtstag in 2013 – 35 Jahre Landjugend Haubern – 30 Jahre Kindervolkstanzgruppe und 25 Jahre Theatergruppe – Wenn das kein Grund zum Feiern ist. Nach 2,5 Jahren intensiver Planung und Vorbereitung konnte es im Juni 2013 dann los gehen. Es war eine sehr spannende und aufregende Zeit, denn der Vorstand war mittlerweile komplett neu besetzt worden und keiner bei der Planung für das Folklorefest 2003 dabei. Aber die „alten Hasen“ haben uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Nach dem Zeltaufbau am Mittwoch auf dem Sportplatzgelände und weiteren Vorbereitungen in und um das Zelt am Donnerstag, reisten abends auch schon die ersten internationalen Gäste an. Die Brasilianer aus Blumenau begannen in Haubern ihre Deutschland-Tour und auch die Schweden durften wir schon im DGH Haubern begrüßen. Die Gasteltern aus Haubern und Umgebung waren schon gespannt auf die ausländischen Gäste. Unsere Musiker spielten zur Begrüßung das Hessenlied. Und die Wiedersehensfreude war groß, denn wir haben unsere Freunde nach einigen Jahren endlich wieder gesehen.

Am Freitag begann der Tag für die beiden Gruppen mit einer Stadtführung in Frankenberg und einer anschließenden Besichtigung der Firma Finger-Haus. Freitagnachmittag traf dann auch unsere befreundete Gruppe aus Ungarn in Haubern ein. Abends machten alle drei Gruppen einen gemeinsamen Auftritt in der Wandelhalle in Reinhardshausen. Parallel dazu startete das Folklorefest im Festzelt mit einem Theaterabend. Unsere Theatergruppe zeigte den 650 Zuschauern mit 7 Spielern, darunter zwei hoffnungsvolle Neuzugänge, den Dreiakter „Das Geld ist im Eimer“. Es wurde von Beginn an herzlich gelacht und uns war ein Auftakt zu einem ganz besonderen Wochenende gelungen. Hierbei ist nicht nur die besondere Leistung der Spieler, sondern auch der Leute hinter der Bühne zu würdigen. Hier wurde unter anderem eigens für das Theaterstück eine ausrangierte Telefonzelle als Requisite aus Römershausen mit dem Schlepper durchs Feld nach Haubern gebracht.

Am Samstagvormittag besuchten unsere Gastgruppen den Edersee mit Schloss, Schifffahrt und Sperrmauer. Der offizielle Teil des Festsamstags begann mit der Kranzniederlegung am Ehrenmal. Hier wurde auch der mittlerweile verstorbenen Mitglieder unserer noch jungen Vereinsgeschichte gedacht. Vom Friedhof ging es gemeinsam zur Festzugsaufstellung auf der Brücke. Hier hatten sich schon mehr als 30 Volkstanz-, Musik- und Fußgruppen aus Haubern und Umgebung eingefunden, um mit uns gemeinsam durch das bunt geschmückte Dorf zum Festplatz zu marschieren. Angeführt wurde der Zug von unserem Nachwuchs der Kindervolkstanzgruppe. Wir begrüßten alle Teilnehmer vor dem Zelt mit viel Applaus und freuten uns auf einen schönen Abend mit Tanz und internationaler Folklore. Zur Erinnerung erhielten alle Vereine einen Holzteller mit dem Logo der Landjugend. Neben uns gestalteten unsere internationalen Gäste aus Schweden, Ungarn und Brasilien das bunt Programm mit. Zum krönenden Abschluss zeigten wir mit 12 Paaren dem irischen Tanz „Lord of the Dance“. Danach war im Festzelt kein Halten mehr. Die Band „Wild Birds“ schloss mit ihrer Darbietung bekannter Hits an die prächtige Stimmung an und man hat auf der Tanzfläche kaum noch einen freien Platz gefunden.

Der Sonntag begann traditionell mit einem Gottesdienst im Festzelt. Hier brachte es unsere Pfarrerin Katharina Wagner auf den Punkt: Tanzen verbindet, macht Freude und schafft viele Freundschaften. Durch die verschiedenen Trachtengruppen ergab sich ein buntes Bild im Festzelt und die internationalen Gruppen gestalteten den Gottesdienst auch mit. Kinder aus unsere Gruppe verlasen die Fürbitten. Ein Teil des Textes wurde jeweils von einem Vertreter der Gruppe auf Portugiesisch, Ungarisch und Schwedisch sowie in Hauberner Platt vorgelesen. Außerdem wurde die alte Espenkirchenglocke aus dem Heimatmuseum feierlich geläutet. Nachmittags war anlässlich des Kindergruppenjubiläums ein Kinderfest mit Dorf-Rallye geplant, was leider aufgrund eines heftigen Gewitters, im wahrsten Sinne des Wortes, ins Wasser fiel. Einige Spiele konnten ins Zelt verlegt werden und auf der Bühne wurde spontan eine Kinderdisco organisiert. Im Anschluss musste das Zelt erstmal „trocken gelegt“ werden, um mit dem Folkloreprogramm fortzufahren. Hier eröffneten die Kinder aus Laisa, Geismar, Rosenthal und Haubern das Programm mit drei gemeinsamen Tänzen. Umrahmt wurden die Grußworte unseres Landrats Dr. Reinhard Kubat und der weiteren Ehrengäste von einem vielseitigen Programm. Neben den Kreislandjugendgruppen zeigte die Faschingsgruppe „Ladykracher“ aus Sehlen einen Tanz aus der Barockzeit. Auch der MGV und die Gitarrengruppe aus Haubern gratulierten mit ihren Musikvorträgen. Zum Abschluss tanzen wir mit 24 Paaren die „Tanzfolge aus Ost- und Westpreußen“, einen Tanz den die danach geehrten Gründungsmitglieder noch aus ihrer Anfangszeit bei der Landjugend kennen. Musikalisch umrahmt wurde das Programm von der Stadtkapelle Frankenberg, dem Posaunenchor Grüsen-Mohnhausen, der ungarischen Kapelle „Sramli“ sowie unseren Musikern Elton und Herbert beim anschließenden Folkloreball.

Am Montagmorgen verabschiedeten wir zunächst unsere Gastgruppe aus Schweden. Dann klang das Fest mit einem Frühschoppen aus. Zunächst wurden mit einem Zug durchs Dorf die Einwohner unter musikalischer Begleitung unserer Freunde aus Brasilien und Schweden ins Zelt eingeladen. Dort spielte die No Limit Band zum Tanz auf und unser berühmt berüchtigter AK Frühschoppen hat sich eine Serie von Spielen ausgedacht aus der die beiden Teams aus Ungarn als Sieger hervor gingen. Auch in einem tänzerischen Stechen unter vollem Körpereinsatz konnte kein eindeutiger Sieger ermittelt werden 😉 Mit einer Polonaise verabschiedeten wir anschließend unsere ungarischen Freunde in und durch den Bus.

Am Dienstag verabschiedeten wir dann auch unsere letzten Gäste aus Brasilien, die mit einem Bus weiter fuhren zu unserer befreundeten Landjugendgruppe nach Erksdorf.

Ein ereignisreiches Fest geht zu Ende, was ohne die vielen helfenden Hände und die Dorfgemeinschaft nicht möglich gewesen wäre. Vielen Dank dafür ! Wir hoffen, dass wir mit der tollen Stimmung auf unserem Folklorefest auch wieder etwas an euch zurückgeben konnten 🙂

Insgesamt nahmen 19 Folkloregruppen an unserem Jubiläumswochenende teil:
Blumenauer Volkstanzgruppe aus Brasilien
Hembygdsgillet Malmö aus Schweden
Ungarndeutsche Trachtengruppe Leinwar aus Ungarn
Volkstanzgruppe Gemünden am Main
Trachtengruppe Laisa
Landjugend Erksdorf
Schwälmer VTG Röllshausen
Volkstanzgruppe Besse
Folkloregruppe Linsengericht
Landjugend Geismar
Landjugend Rosenthal
Die Fidelen Jossataler
Volkstanzgruppe Leitmar
Landjugend Nessetal
Brückenberger Trachtengruppe Bonn
Volkstanzgruppe Malkes
Chorgemeinschaft schlesischer Gruppen
Landjugend Basdorf
Volkstanzgruppe Emsdorf

 

Das Programm:

Freitag, 07.06.2013 19:00 Uhr Einlass Theaterabend

20:00 Uhr Beginn Theaterabend

Samstag, 08.06.2013 17:00 Uhr Kranzniederlegung

18:30 Uhr Festumzug & internationale Folklore

Sonntag, 09.06.2013 10:30 Uhr Gottesdienst

12:30 Uhr Kinderfest

16:30 Uhr Folklore, Tanz & Musik

Montag, 10.06.2013 10:00 Uhr Frühschoppen mit der No Limit Band